Malaysische VPN Dienste für eine Malaysische IP Adresse

Anbieter
Traffic
P2P
Länder
# IPs
Logs
Betriebssysteme
Testzugang
Protokolle
Angebote
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 48
# IPs 200.000+
Logs Keine Logfiles!
Betriebssysteme Windows, Mac, iOS, Android
Testzugang 30 Tage Geld Zurück
Protokolle OpenVPN, PPTP, L2TP/IPSec, Chameleon
Traffic unlimitiert
P2P teilweise erlaubt
Länder 60+
# IPs 3000+
Logs Keine Logfiles!
Betriebssysteme Windows, macOS, iOS, Android, Android TV, Amazon Fire TV/Stick
Testzugang 45 Tage Geld zurück
Protokolle Open VPN, L2TP/IPSec, PPTP
Traffic unlimitiert
P2P teilweise
Länder 141
# IPs 80000
Logs nein
Betriebssysteme Windows, Mac, Linux, iOS, Android
Testzugang 7 Tage Geld zurück
Protokolle PPTP, OpenVPN, IKEv2, L2TP/IPSec, SSTP
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 190
# IPs 120.000
Logs ja
Betriebssysteme Mac, Windows, Linux, iOS, Android
Testzugang 30 Tage Gratis
Protokolle OpenVPN, L2PT, PPTP
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 60+
# IPs 40.000+
Logs Haben über ihre Zero-Logs Policy gelogen
Betriebssysteme Windows, Mac OS, Linux, Android, IPhone/IPad
Testzugang 7 Tage Geld zurück
Protokolle PPTP, L2TP, Open VPN

Malaysische IP-Adresse vortäuschen (per VPN)

Als monarchisches Land in Südostasien ist Malaysia ein vielseitiges Dschungelparadies, das dank seiner ungezähmten Natur und der einzigartigen Bauwerke gern von Touristen besucht wird. Trotzdem gibt es in Malaysia nur an wenigen Stellen Massentourismus, denn das Land gilt immer noch als Geheimtipp. Wer nach Malaysia reist, sollte die Kirchen, Hindutempel, Pagoden und Moscheen besuchen. Nicht umsonst wird Malaysia auch als Schmelztiegel der Religionen bezeichnet. Wer Kontraste und Überraschungen ebenso liebt wie eine liebevolle Gastfreundschaft, wird in Malaysia sicher auf seine Kosten kommen.
Natürlich ist Malaysia mit zahlreichen Online-Streams von TV- und Radiosendern auch im Internet vertreten. Dort kann man das malaysische TV-Programm verfolgen oder die malaysische Volksmusik jederzeit online anhören. Zumindest dann, wenn man sich auch selbst in Malaysia aufhält. Denn obwohl das Internet eigentlich dafür gedacht ist, Informationen aus aller Welt von überall auf der Welt zugänglich zu machen, sind malaysische Streaming TV-Dienste oft nur in Malaysia selbst empfangbar. Möchte man hingegen beispielsweise aus Deutschland zugreifen, erhält man in den meisten Fällen nur eine Fehlermeldung, in der man darüber aufgeklärt wird, dass diese Website nur von Malaysia aus genutzt werden kann.

Streaming TV-Dienste aus Malaysia überall ansehen

Das liegt daran, dass die Medien, die auf den malaysischen Streaming-Portalen ausgestrahlt werden, strengen Lizenzbestimmungen unterliegen. Daher müssen die Betreiber der Online-Streams die Verteilungsrechte für diese Medien kaufen. Damit dabei nicht zu hohe Kosten entstehen, gehen die meisten malaysischen Website-Betreiber so vor, dass sie die Ausstrahlungsrechte nur für Malaysia kaufen. Sie müssen daher dafür sorgen, dass ein Zugriff auf die Lieder und Videos auch nur von Malaysia aus möglich ist. Hierbei kommt ein Verfahren zum Einsatz, das als Geo-Blocking bezeichnet wird. Damit ist es möglich, eindeutige Aussagen darüber zu machen, wo ein Internetnutzer sich momentan aufhält. Realisiert wird das, indem man beim Aufruf der Website die IP-Adresse des Nutzers ermittelt. Anhand dieser können die Betreiber der malaysischen Streaming-Dienste feststellen, ob der Standort des Nutzers in Malaysia ist. Sollte das nicht zutreffen, sperren sie ihr Webangebot einfach für den betreffenden Internetuser. Das ist auch der Grund, weshalb Malaysier, die sich aus welchen Gründen auch immer gerade im Ausland aufhalten, nicht einmal auf ihre eigenen malaysischen Webangebote zugreifen können, denn auch sie surfen nicht mit einer malaysischen IP-Adresse im Internet.

Malaysische IP Adresse simulieren- so einfach geht’s:

Zum Glück gibt es ein Verfahren, mit dem es möglich ist, die Geo-Blockade aufzuheben: Man muss sich eine malaysische IP-Adresse simulieren. Hierbei helfen sogenannte VPN-Dienste. Sie dienen zwar ursprünglich dazu, für mehr Sicherheit und eine höhere Anonymität im Internet zu sorgen, haben aber den Nebeneffekt, dass man dank ihnen auch eine neue IP-Adresse erhalten kann. Denn der Datenverkehr wird über einen Server weitergeleitet, der sich in einem anderen Land befindet. Von diesem Server erhält man dann eine neue IP-Adresse, mit der man von nun an im Internet surft. Damit man eine malaysische IP-Adresse simulieren kann, muss man sich lediglich mit einem VPN-Server verbinden, der sich in Malaysia befindet.

VPN-Anbieter mit Servern in Malaysia

Damit das möglich ist, benötigt man zunächst ein Benutzerkonto bei einem VPN-Anbieter, der wenigstens einen VPN-Server in Malaysia unterhält. Das ist beispielsweise bei HideMyAss, IPVanish und VyprVPN zutreffend. Weiterhin ist es wichtig, dass der VPN-Anbieter den Nutzer selbst entscheiden lässt, wo sich der Server befindet, mit dem er sich verbinden möchte. Sobald man sich ein Benutzerkonto bei einem geeigneten VPN-Anbieter angelegt hat, kann man die Verbindung mit einem VPN-Server aus Malaysia aufbauen. Versucht man anschließend, die malaysischen Streaming TV- oder Radio-Dienste zu verwenden, die vorher gesperrt waren, sollte man nun Zugriff auf alle Videos und Songs erhalten. Die Portal-Betreiber glauben jetzt, man hielte sich in Malaysia auf.