Mexikanische VPN Dienste für eine Mexikanische IP Adresse

Anbieter
Traffic
P2P
Länder
# IPs
Logs
Betriebssysteme
Testzugang
Protokolle
Angebote
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 48
# IPs 200.000+
Logs Keine Logfiles!
Betriebssysteme Windows, Mac, iOS, Android
Testzugang 30 Tage Geld Zurück
Protokolle OpenVPN, PPTP, L2TP/IPSec, Chameleon
Traffic unlimitiert
P2P teilweise erlaubt
Länder 60+
# IPs 3000+
Logs Keine Logfiles!
Betriebssysteme Windows, macOS, iOS, Android, Android TV, Amazon Fire TV/Stick
Testzugang 30 Tage Geld zurück
Protokolle Open VPN, L2TP/IPSec, PPTP
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 190
# IPs 120.000
Logs ja
Betriebssysteme Mac, Windows, Linux, iOS, Android
Testzugang 30 Tage Gratis
Protokolle OpenVPN, L2PT, PPTP
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 60+
# IPs 40.000+
Logs Haben über ihre Zero-Logs Policy gelogen
Betriebssysteme Windows, Mac OS, Linux, Android, IPhone/IPad
Testzugang 7 Tage Geld zurück
Protokolle PPTP, L2TP, Open VPN

Mexikanische IP-Adresse vortäuschen (per VPN)

Mexiko ist eine Bundesrepublik in Nordamerika, die aus insgesamt 31 Bundesstaaten besteht. Das Land grenzt unter anderem an die USA sowie an den Pazifischen Ozean und das Karibische Meer. Östlich befindet sich der Golf von Mexiko. Etwa 120 Millionen Menschen leben derzeit in Mexiko.
Längst ist das digitale Zeitalter auch in Mexiko angekommen. Eine Vielzahl von TV- und Radiosendern nutzt das Internet, um Auszüge des Programms oder zum Teil auch das komplette Programm im Internet bereitzustellen. So bietet man Internetnutzern die Möglichkeit, verpasste Sendungen oder Lieblingsserien später online anzusehen. Auch komplette Streams werden im Internet angeboten, sodass man beispielsweise mexikanische Sportübertragungen, Konzerte oder andere Events live im Internet von überall aus verfolgen kann. Soweit zumindest die Theorie, denn mit „von überall aus“ sind eigentlich nur Orte innerhalb Mexikos gemeint. Befindet man sich aber im Ausland, ist eine Nutzung der Dienste oftmals nicht vorgesehen. Versucht man trotzdem, die mexikanischen Streaming-Portale zu nutzen, erhält man nur einen Fehlerhinweis.

Streaming TV-Dienste aus Mexiko überall ansehen

Wer noch nie etwas von der sogenannten Geo-Blockade gehört hat, wird zunächst überrascht sein und sich fragen, warum er nicht auf die mexikanischen Websites zugreifen kann, sobald er sich nicht mehr in Mexiko befindet. Derartige Sperren sind aber nicht nur in Mexiko üblich, sondern werden in fast jedem Land der Welt praktiziert. Der Hauptgrund dafür, dass bestimmte Websites nur in Mexiko aufgerufen werden dürfen, besteht darin, dass die Betreiber von Video- oder Music-on-Demand-Portalen die Rechte zur Ausstrahlung nur für Mexiko gekauft haben. Dadurch lässt sich zwar viel Geld sparen, aber gleichzeitig sind die Betreiber verpflichtet, ausländische Internetnutzer von dem Angebot auszuschließen. Hierfür ermitteln die Betreiber von Streaming-Portalen bei jedem Aufruf der Website die IP-Adresse des jeweiligen Nutzers. Sie teilt mit, von wo aus er sich ins Internet eingewählt hat und demnach wo er sich gerade befindet. Sollte er sich nicht in Mexiko aufhalten, sperrt man einfach den Zugriff auf alle Medien und gibt eine Fehlermeldung aus. Nur Internetnutzer, die mit einer mexikanischen IP-Adresse im Internet surfen, können die Angebote der mexikanischen Streaming TV- und Musik-Dienste nutzen. Um Streaming TV- und Radio-Services aus Mexiko überall anzusehen, benötigt man lediglich eine mexikanische IP-Adresse. Diese erhält man normalerweise nur, wenn man sich in Mexiko ins Internet einwählt, sodass man auf herkömmlichem Weg keine Chance hat, wenn man sich im Ausland befindet.

Mexikanische IP Adresse simulieren- so einfach geht’s:

Allerdings gibt es die Möglichkeit, sich eine solche Adresse mithilfe eines kleinen Tricks zu simulieren. Hierfür nutzt man VPN-Dienste, die ursprünglich für mehr Anonymität und Sicherheit im Internet entwickelt wurden, gleichzeitig aber auch die eigene IP-Adresse eines Nutzers durch eine andere anonyme Adresse ersetzen. Je nachdem, in welchem Land sich der VPN-Server befindet, mit dem man eine Verbindung aufbaut, erhält man auch eine IP-Adresse dieses Landes. Um eine mexikanische IP-Adresse zu nutzen, muss man also eine VPN-Verbindung mit einem mexikanischen Server aufbauen.

VPN-Anbieter mit Servern in Mexiko

VPNSecure, HideMyAss, VyprVPN und IPVanish sind nur einige der VPN-Anbieter, die Server in Mexiko besitzen. Das bedeutet, dass man sich eine mexikanische IP-Adresse simulieren kann, wenn man sich bei einem dieser Provider registriert. Hierfür wird zwar in der Regel eine geringe monatliche Gebühr fällig, die aber eine sinnvolle Investition darstellt. Denn mit VPN-Diensten ist es nicht nur möglich, gesperrte mexikanische TV-Angebote freizuschalten, sondern man surft darüber hinaus generell mit einer erhöhten Anonymität und Sicherheit im Internet. Wer Schwierigkeiten bei der Auswahl eines VPN-Anbieters hat, kann gern die hier verlinkten Testberichte lesen und sich so ein genaueres Urteil zu den einzelnen Providern bilden. Wichtig ist, dass der Anbieter möglichst hohe Bandbreiten, keine Einschränkung des Datenvolumens und eine freie Serverwahl bietet.