Moldawische VPN Dienste für eine Moldawische IP Adresse

Anbieter
Traffic
P2P
Länder
# IPs
Logs
Betriebssysteme
Testzugang
Protokolle
Angebote
Traffic unlimitiert
P2P teilweise erlaubt
Länder 60+
# IPs 3000+
Logs Keine Logfiles!
Betriebssysteme Windows, macOS, iOS, Android, Android TV, Amazon Fire TV/Stick
Testzugang 45 Tage Geld zurück
Protokolle Open VPN, L2TP/IPSec, PPTP
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 190
# IPs 120.000
Logs ja
Betriebssysteme Mac, Windows, Linux, iOS, Android
Testzugang 30 Tage Gratis
Protokolle OpenVPN, L2PT, PPTP
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 60+
# IPs 40.000+
Logs Haben über ihre Zero-Logs Policy gelogen
Betriebssysteme Windows, Mac OS, Linux, Android, IPhone/IPad
Testzugang 7 Tage Geld zurück
Protokolle PPTP, L2TP, Open VPN

Moldawische IP-Adresse vortäuschen (per VPN)

Moldawien ist eine Republik in Südosteuropa mit einer Gesamtfläche von knapp 34.000 Quadratkilometern. Das Land ist daher ungefähr so groß wie das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen. Im Norden, Osten und Süden grenzt Moldawien an die Ukraine. Im Westen schließt sich Rumänien an. Die Hauptstadt Moldawiens ist Chisinau. Sie liegt direkt am Ufer eines Nebenflusses des Nistru.
Moldawische TV-Sender sind zum Beispiel Moldova 1 und Moldova TVI. Wie in vielen anderen Ländern der Welt ist es auch in Moldawien üblich, dass die Fernsehkanäle eigene Websites betreiben, um bereits gezeigte Sendungen in einer Mediathek anzubieten oder komplette Live-Streams zur Verfügung zu stellen. Weiterhin können einige moldawische Radioprogramme direkt über Web-Channels online gehört werden. Wer derartige Online-Angebote aus Moldawien verwenden möchte, muss sich aber in der Regel auch in diesem Land aufhalten. Versucht man hingegen, aus dem Ausland Zugriff zu erhalten, dann ist dieses Vorhaben in der Regel zum Scheitern verurteilt. Stattdessen werden zahlreiche Internetnutzer ausgeschlossen und erhalten lediglich eine Fehlermeldung.

Streaming TV-Dienste aus Moldawien überall ansehen

Der Grund: Die moldawischen Online-Streams und -Mediatheken enthalten rechtlich geschützte Filme, Serien und Lieder. Um diese Medien im Internet verbreiten zu dürfen, benötigen die Betreiber der Websites Verteilungsrechte. Üblicherweise werden diese Lizenzrechte aber nur für Moldawien selbst gekauft, um den Kostenaufwand möglichst gering zu halten. Das bedeutet, dass nur Internetnutzer aus Moldawien die Medien nutzen dürfen, während Nutzer aus anderen Ländern außen vor bleiben müssen. Um Internetnutzer aus bestimmten Regionen von Online-Angeboten fernzuhalten, wird ein Verfahren angewendet, das man als Geo-Blocking bezeichnet. Solche Sperren sind nicht unüblich und werden längst nicht nur von moldawischen TV- und Radiosendern eingesetzt. Wann immer Informationen innerhalb des eigenen Landes bleiben sollen oder man aus anderen Gründen ausländische Internetnutzer von einer Website ausschließen möchte, ist eine Geo-Blockade eine beliebte Maßnahme. Sobald ein Internetnutzer eine solche Website aufrufen möchte, wird seine IP-Adresse bestimmt. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, den Aufenthaltsort des Nutzers auszukundschaften und anschließend entsprechend seines aktuellen Standorts zu entscheiden, ob die Website freigegeben oder gesperrt wird. Surft man mit einer moldawischen IP-Adresse im Netz, wird der Zugriff freigegeben, andernfalls nicht. Leider ist es nicht ohne Umweg möglich, eine moldawische IP-Adresse zu erhalten, da man immer eine IP des Landes zugeteilt bekommt, in dem man sich gerade aufhält. Man muss daher in die Trickkiste greifen, um eine moldawische IP-Adresse zu simulieren und den Betreibern der Webportale damit vorzutäuschen, man hielte sich in Moldawien auf.

Moldawische IP Adresse simulieren- so einfach geht’s:

Man verwendet üblicherweise VPN-Dienste, um eine ausländische IP-Adresse zu simulieren. VPN steht für Virtual Private Network. Wie der Name bereits andeutet, lässt sich mit einem VPN eine virtuelle Verbindung zu einem Server aufbauen, sodass der komplette Datenstrom eines Internetnutzers verschlüsselt und umgeleitet wird. Sämtliche Kommunikation läuft dann über den VPN-Server ab, der dem Nutzer zudem auch eine neue IP-Adresse zuteilt. Diese IP-Adresse stammt aus Moldawien, wenn sich auch der Server in diesem Land befindet. Man erhält von einem VPN-Server aus Moldawien also stets eine moldawische IP-Adresse.

VPN-Anbieter mit Servern in Moldawien

HideMyAss und IPVanish sind Beispiele für geeignete VPN-Anbieter, die Server in Moldawien betreiben. Bei beiden Providern muss ein Mitgliedsbeitrag bezahlt werden, um den VPN-Dienst zu nutzen. Der Kostenaufwand lohnt sich aber, da man mit professionellen VPN-Services nicht nur gesperrte Websites aus Moldawien freischalten kann, sondern auch die blockierten Dienste vieler anderer Länder. Daher sollte man bei der Registrierung darauf achten, einen Anbieter mit möglichst vielen Serverländern zu wählen. Wichtig ist auch, dass eine freie Serverwahl ermöglicht wird, damit man sich seinen bevorzugten Server stets selbst auswählen kann. Zudem sollte man auf hohe VPN-Bandbreiten und ein unbegrenztes Datenvolumen achten, um ein gutes Streaming-Erlebnis sicherzustellen.