Thailändische VPN Dienste für eine Thailändische IP Adresse

Anbieter
Traffic
P2P
Länder
# IPs
Logs
Betriebssysteme
Testzugang
Protokolle
Angebote
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 94
# IPs 15.000+
Logs keine Logfiles! keine US Firma!
Betriebssysteme Windows, Mac OS, Linux, Android, iOS
Testzugang 30 Tage Geld zurück
Protokolle OpenVPN, L2TP, SSTP, PPTP, IPSec
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 48
# IPs 200.000+
Logs Keine Logfiles!
Betriebssysteme Windows, Mac, iOS, Android
Testzugang 30 Tage Geld Zurück
Protokolle OpenVPN, PPTP, L2TP/IPSec, Chameleon
Traffic unlimitiert
P2P teilweise erlaubt
Länder 60+
# IPs 3000+
Logs Keine Logfiles!
Betriebssysteme Windows, macOS, iOS, Android, Android TV, Amazon Fire TV/Stick
Testzugang 30 Tage Geld zurück
Protokolle Open VPN, L2TP/IPSec, PPTP
Traffic unlimitiert
P2P teilweise
Länder 141
# IPs 80000
Logs nein
Betriebssysteme Windows, Mac, Linux, iOS, Android
Testzugang 7 Tage Geld zurück
Protokolle PPTP, OpenVPN, IKEv2, L2TP/IPSec, SSTP
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 190
# IPs 120.000
Logs ja
Betriebssysteme Mac, Windows, Linux, iOS, Android
Testzugang 30 Tage Gratis
Protokolle OpenVPN, L2PT, PPTP
Traffic unlimitiert
P2P erlaubt
Länder 60+
# IPs 40.000+
Logs Haben über ihre Zero-Logs Policy gelogen
Betriebssysteme Windows, Mac OS, Linux, Android, IPhone/IPad
Testzugang 7 Tage Geld zurück
Protokolle PPTP, L2TP, Open VPN

Thailändische IP-Adresse vortäuschen (per VPN)

In dem in Südostasien liegenden Staat Thailand leben circa 69 Millionen Menschen. Die dominierende Religion von Thailand ist der Buddhismus. Thailand zieht durch seine prächtigen Tempelanlagen, die außergewöhnliche Vielfalt der Natur und die traumhaften Sandstrände Jahr für Jahr Touristen aus der ganzen Welt an. Auch die leckere und besonders gesunde Küche von Thailand und die Herzlichkeit der Einheimischen sind für viele Menschen gute Gründe, regelmäßig nach Thailand zu reisen. Allerdings gibt es auch viele Thailänder, die teilweise oder ganz in Deutschland leben, um hier zum Beispiel mit einem der beliebten thailändischen Restaurants ihr Geld zu verdienen.

Das wichtigste Medium zur Verbreitung von Nachrichten und aktuellen Informationen ist in Thailand das Fernsehen. Seit 1955 gibt es dort regelmäßige Fernsehsendungen. Mittlerweile existieren etwa 15 Millionen Fernsehgeräte in den thailändischen Haushalten. Sechs TV-Sender unterschiedlicher Gesellschaften sorgen in Thailand für die Unterhaltung übers Fernsehen. Auch in Thailand gibt es die Möglichkeit, das Fernsehprogramm teilweise oder sogar komplett über das Internet aufzurufen und online anzusehen. Das ist nicht nur für Einheimische nützlich, sondern auch für Touristen, die nach ihrer Rückkehr nach Deutschland noch hin und wieder eine thailändische TV-Sendung ansehen möchten. Das Online-Angebot der TV-Sender eignet sich aber auch für Thailänder, die in Deutschland leben und arbeiten und dennoch nicht auf ihre Lieblingssendungen verzichten wollen.

Doch was vielversprechend klingt, gestaltet sich in der Praxis schwierig. Denn Internetnutzer, die versuchen, aus Deutschland auf das thailändische Fernsehprogramm zuzugreifen, stehen schnell vor einem Problem: Die online angebotenen Fernsehsendungen sind ausschließlich in Thailand selbst verfügbar, weil die thailändischen TV-Sender nur die Nutzungsrechte für Thailand erworben haben. Somit wird der Zugriff aus anderen Ländern durch eine Sperre mithilfe von Geo-Blocking eingeschränkt. Das Geo-Blocking funktioniert so, dass die Website automatisch anhand der IP-Adresse eines Nutzers ermittelt, wo er sich aktuell befindet. Sollte dabei festgestellt werden, dass die IP-Adresse nicht zu einem Nutzer aus Thailand gehört, dann wird das jeweilige Internetangebot gesperrt.

Thailändische IP Adresse simulieren- so einfach gehts:

Für Nutzer mit thailändischen IP-Adressen ist das Angebot jedoch frei verfügbar. Daher ist der einzige Weg, um die mit dem Geo-Blocking erzielte Sperre zu umgehen, dem Betreiber der Website den Besitz einer thailändischen IP-Adresse vorzutäuschen. Eine legale Methode hierfür ist die Verwendung eines VPN-Dienstes. Diese Angebote sind dafür vorgesehen, Internetnutzern eine höhere Anonymität und Sicherheit im Internet bereitzustellen und sie somit vor ungewollten Fremdangriffen und Abmahnungen zu schützen. Daher bieten VPN-Provider ihren Kunden auch eine IP-Verschleierung an, wodurch ein Nutzer mit einer anderen IP-Adresse im Internet unterwegs ist. Um eine thailändische IP-Adresse zu erhalten, muss ein VPN-Anbieter gewählt werden, der Server-Standorte in Thailand besitzt und seinen Kunden die Möglichkeit gibt, frei zwischen den einzelnen Server-Standorten zu entscheiden. Auf diesem Weg kann ein Internet-Nutzer am leichtesten eine thailändische IP-Adresse erhalten.

Einer der berühmtesten VPN-Anbieter ist HideMyAss. Dieser Provider betreibt auch Server in Thailand und erlaubt eine freie Serverwahl. Daher können Kunden dieses Anbieters ohne Probleme eine thailändische IP-Adresse verwenden. HideMyAss bietet verschiedene günstige Tarife an. Wenn jedoch nur einmalig eine thailändische IP-Adresse benötigt wird, dann kann der Vertrag innerhalb von 30 Tagen jederzeit gekündigt werden. In diesem Fall erhält der Nutzer sämtliche Kosten zurückerstattet.

Ein weiterer VPN-Provider für thailändische IP-Adressen ist FlyVPN. Dieser Anbieter hat den Vorteil, dass kostenlose Test-Accounts angeboten werden. Diese kann ein Benutzer jeden Tag für insgesamt eine Stunde in maximal drei kostenlosen Sitzungen von jeweils 20 Minuten verwenden. Wem also die regelmäßige kurze Nutzung der thailändischen IP-Adressen ausreicht, der sollte FlyVPN als VPN-Anbieter bevorzugen.