Perfect-Privacy VPN - Test, Preise und Erfahrungsberichte

Preis pro Monat: 12,99 € pro Monat
Preis pro Halbjahr: N/A pro Monat
Preis pro Jahr: 9,99 € pro Monat
Angebote ansehen
GB inkl. unlimitiert
Protokolle OpenVPN, IPSec, PP2P, SSH
Zahlungsarten Bitcoin, Bargeld, PayPal, Kreditkarte, Neteller, EgoPay, WebMoney, Perfect Money, Skrill,
IPs N/A
Filesharing erlaubt (außer USA + Frankreich)
Logdateien Keine Logfiles!
Testversion nein
Betriebssysteme Windows, Linux, Mac OS, Android, iOS
Länder Ägyptische IP, Australische IP, Brasilianische IP, Chinesische IP, Deutsche IP, Französische IP, Großbritannien IP, Isländische IP, Israelische IP, Japanische IP, Kanadische IP, Litauische IP, Luxemburgische IP, Niederländische IP, Panamaische IP, Rumänische IP, Russische IP, Schwedische IP, Schweizer IP, Singapur IP, Türkische IP, Ukrainische IP, USA IP,

Perfect Privacy bietet seine VPN-Dienste mit dem Ziel an, jedem Nutzer ein völlig anonymes und sicheres Internet bereitzustellen. Der Service wurde im Jahr 2008 gegründet und wird seitdem nach eigenen Angaben von mehreren privaten Personen geführt, die aus unterschiedlichen Ländern stammen.

Insbesondere deutsche Internetnutzer sind von dem Angebot des VPN-Providers überzeugt, sodass Perfect Privacy zahlreiche deutsche Kunden hat. Das liegt vor allem an der Logpolitik, der hohen VPN-Bandbreite und dem vielseitigen Serverpark.

Verfügbarkeit der Server:
Mit Servern in 26 Ländern ist der Serverpark von Perfect Privacy zwar längst nicht so umfangreich wie bei anderen großen VPN-Anbietern, allerdings sind die angebotenen Serverländer durchdacht gewählt. So betreibt Perfect Privacy zum Beispiel auch VPN-Server in sehr begehrten Ländern wie der Schweiz oder in Schweden. Darüber hinaus bietet der VPN-Dienst Server in Luxemburg, Frankreich, den USA, den Niederlanden, Deutschland, Kanada, Russland, Ägypten, Australien, Island, Brasilien, Israel, China, der Türkei, Singapur, der Ukraine, Rumänien, Japan, Litauen, Großbritannien und Panama.

Die Preise des Dienstes:
Verschiedene Pakete oder Tarife gibt es bei Perfect Privacy nicht, sodass man nur ein einziges VPN-Angebot mit dem vollen Leistungsspektrum buchen kann. Man hat jedoch die Möglichkeit, dieses Paket in verschiedenen Laufzeiten abzuschließen, wobei die monatliche Gebühr umso geringer wird, je länger man die Laufzeit wählt. Während man für eine einmonatige Laufzeit 12,99 Euro zahlen muss, beträgt die monatliche Gebühr für ein jährliches Abo 9,99 Euro. Eine Besonderheit bei Perfect Privacy ist der Zwei-Jahres-Vertrag, bei dem sich die Kosten pro Monat auf  8,95 Euro belaufen.

Zahlung:
Zur Zahlung der Monatsgebühr können Kunden zwischen einer Barzahlung oder einer Zahlung per Bitcoin, WebMoney, EgoPay, Skrill, Neteller, Kreditkarte, PaySafeCard oder PayPal wählen. Wer Bitcoins braucht, kann diese entweder selbst minen, online kaufen oder in einem Bitcoin Online Casino gewinnen – wenn man Glück hat 😉

Funktionsübersicht:
Wie hoch die Bandbreite ist, mit der ein Kunde unter Nutzung des VPN-Dienstes im Internet surfen kann, richtet sich nach seiner Serverauswahl. So bieten Server in Israel zum Beispiel eine maximale Bandbreite von 30 Megabit pro Sekunde, während deutsche VPN-Server eine maximale VPN-Geschwindigkeit von 1000 Megabit pro Sekunde bereitstellen.

Gleichzeitig richtet sich die Höchstgeschwindigkeit der VPN-Verbindung nach der momentanen Auslastung des jeweiligen Servers durch andere Nutzer. Angaben hierzu findet man in der Serverliste auf der Website von Perfect Privacy. Kunden von Perfect Privacy können aus verschiedenen VPN-Protokollen und Verschlüsselungsmethoden wählen. Zur Auswahl stehen OpenVPN, IPSec, PP2P, SSH sowie Squid- und Socks5-Proxyserver.

Der VPN-Provider bietet Clients für die gebräuchlichsten Betriebssysteme. Neben Windows ( 7, 8, & 10) werden daher auch Linux und Mac OS X unterstützt. Auch auf iOS- und Android-Geräten können die Clients von Perfect Privacy installiert werden. Bei der Entwicklung seiner Clients legt der VPN-Dienst viel Wert auf ein breites Spektrum an Einstellungsmöglichkeiten sowie auf eine gute Usability. Daher werden sämtliche Clients anhand dieser Kriterien auch stets verbessert und verfeinert.

Anonymität bei Perfect Privacy:
Ganz nach dem Motto „perfekte Privatsphäre“ möchte das Unternehmen seinen Kunden eine vollständige Anonymität bieten. Aus diesem Grund verspricht Perfect Privacy, dass keine benutzerbezogenen Daten gespeichert oder geloggt werden. Lediglich anonyme Traffic-Informationen werden gespeichert, etwa wann eine Sitzung begonnen und geendet hat oder wie hoch der verbrauchte Datenverkehr war. Darüber hinaus loggt Perfect Privacy den Benutzernamen, das Passwort, die verwendete E-Mail-Adresse und das Datum, an dem die Mitgliedschaft endet.

Der Kundendienst:
Perfect Privacy bietet zur Kontaktaufnahme bei Problemen, Fragen oder Anmerkungen ausschließlich einen Online-Support. Daher können Kunden nicht per Service-Hotline in Kontakt mit dem Support-Team treten. Allerdings stehen für den Online-Support verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, sodass Kunden zum Beispiel per E-Mail, per Ticketsystem, per Live-Support via TeamViewer oder per Beitrag im Perfect-Privacy-Forum um Hilfe bitten können. Egal, für welche Art des Supports man sich entscheidet, der komplette Support ist für alle Kunden von Perfect Privacy kostenlos.


Deine perfect-privacy.com Erfahrungen:

Schreib uns und anderen Usern, welche Erfahrungen Du mit dem Dienst von perfect-privacy.com gemacht hast - so machen wir das Internet gemeinsam besser!