VPN Ace - Test, Preise und Erfahrungsberichte

Preis pro Monat: ab $4.95 pro Monat
Angebote ansehen
GB inkl. unlimitiert
Protokolle PPTP, L2TP
Zahlungsarten Kreditkarte, Paypal,
IPs
Filesharing k.A.
Logdateien ja
Testversion 1 Tag kostenlos (1GB)
Betriebssysteme Windows, Mac, Linux, Android, iOS
Länder Amerikanische IP, Deutsche IP, Englische IP, Französische IP, Niederländische IP, Rumänische IP,

VPNAce – Ein kleines Programm auf dem Vormarsch
Der VPN-Dienst VPNAce ist eine noch recht neue, kostenpflichtige Software zum Verwischen digitaler Spuren im Internet und zum Absichern des Online-Traffics. Das Programm gibt es erst seit 2012, weshalb das Angebot an Servern auch noch sehr klein ist.

Leistungsumfang:
Die selbstgewählte Hauptfunktion von VPNAce ist das Entsperren von Websites und Medieninhalten, die in einzelnen Staaten nicht zugänglich sind. Damit möchte sich die Software besonders an User in China und dem mittleren Osten, aber auch beispielsweise in Deutschland und Russland wenden.

Die Software, die sowohl für Windows als auch für Mac, iOS und Android verfügbar ist, wirbt insbesondere mit der Zusatzfunktion, die das entsperrte Anschauen von Videostreams der BBC in England und von amerikanischen Fernsehsendern ermöglicht. Für das Betrachten von Streams bietet VPNAce eigene Player-Einstellungen und Optimierungen für die unterschiedlichen Displays an.

Serveranbindung
Bisher gibt es für VPNAce nur wenige Server, die in Amerika, England, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Rumänien aufgestellt sind. Allerdings ist der Service des VPN-Programms weltweit ansteuerbar, was besonders Kunden in China und dem mittleren Osten zu Gute kommen soll.

Aufgrund des noch kleinen Servernetzwerks, das sich in den kommenden Monaten noch erweitern soll, arbeitet die automatische Serverauswahl nicht nach regionalen Kriterien sondern nach dem aktuellen Ping. Die Benutzer können aber auch manuell zwischen den Servern wechseln, wenn sie mit der Qualität ihrer Verbindung nicht zufrieden sind.

Sicherheit und Sonderfunktionen:
VPNAce verwendet PPTP, L2TP, IPSec und OpenVPN als Sicherheitsprotokolle. Die Protokolle lassen sich jederzeit ändern, um eventuelle Probleme der Geschwindigkeit auszugleichen. Generell hängt die Geschwindigkeit nur von der verfügbaren Bandbreite der eingerichteten Internetleitung und der Auslastung der einzelnen Server ab. .

Für Kunden, die die kostenlose Trial-Version von VPNAce ausprobieren, wird die Geschwindigkeit allerdings bei dem Überschreiten eines Traffics von 1GB automatisch auf 1MB reduziert. Die kostenpflichtige Vollversion bietet dagegen einen unbegrenzten Traffic an.

Außerdem verfügt VPNAce über Sonderfunktionen, mit denen unter anderem die Voice over IP-Telefonie unterstützt wird. Auch das Filesharing ist über VPNAce möglich, allerdings können die Ports für Filesharing gelegentlich kurzfristig gesperrt werden, um sie für Benutzer verfügbar zu machen, die normal im Internet browsen möchten.

Aber auch Kunden, die den BBC iPlayer über VPNAce verwenden, sind von den Einschränkungen nicht betroffen. Damit möchten die Entwickler der Software besonders die Kunden in Großbritannien, dem Hauptsitz von VPNAce, von seiner Leistungsfähigkeit überzeugen. Mit dem Ausbau des Servernetzwerkes sollen diese Einschränkungen allerdings schnellstmöglich aufgehoben werden, damit VPNAce sich als alternative zu gängigen VPN-Programmen etablieren kann.


Deine vpnace.com Erfahrungen:

Schreib uns und anderen Usern, welche Erfahrungen Du mit dem Dienst von vpnace.com gemacht hast - so machen wir das Internet gemeinsam besser!