VPNAccounts - Test, Preise und Erfahrungsberichte

Preis pro Monat: $14.00 pro Monat
Preis pro Halbjahr: $12.17 pro Monat
Preis pro Jahr: $8.08 pro Monat
Angebote ansehen
GB inkl. unlimitiert
Protokolle PPTP, L2TP, SSTP
Zahlungsarten Paypal, Plimus,
IPs
Filesharing nicht erlaubt
Logdateien ja
Testversion 7 Tage Geld zurück
Betriebssysteme Windows, Mac, Android, iOS, Windows Phone
Länder Amerikanische IP, Deutsche IP, Englische IP, Hong Kong IP, Kanadische IP, Niederländische IP, Schweizer IP, Singapur IP,

VPNaccounts ist ein VPN-Provider, der bereits seit 2007 existiert. Das Unternehmen, das seinen Sitz in den USA hat, hat sich auf das Angebot von VPN-Diensten spezialisiert.

Es befindet sich lediglich ein VPN-Paket im Angebot von VPNaccounts, das mit unterschiedlichen Laufzeiten erhältlich ist. Je länger sich ein Kunde durch die Laufzeit an VPNaccounts bindet, desto geringer fallen die monatlichen Kosten aus. Zahlbar sind die anfallenden Kosten mit PayPal oder Plimus, sodass es im Moment noch keine vollständig anonyme Zahlungsmöglichkeit gibt. Interessierte Nutzer, die sich noch nicht sicher sind, ob das Angebot von VPNaccounts das Richtige für sie ist, können auf die Geld-zurück-Garantie zurückgreifen.

In diesem Fall wird der Vertrag innerhalb von 7 Tagen per E-Mail gekündigt, sodass VPNaccounts den bereits gezahlten Betrag zurückerstattet. Eine weitere Möglichkeit zum Testen des VPN-Angebots besteht in der kostenlosen Testversion. Einmal im Monat können sich Interessenten über eine E-Mail für diese Version anmelden, woraufhin per Zufallsprinzip einige User ausgewählt werden. Die ausgewählten Nutzer erhalten dann einen kostenlosen 30-tägigen Testzugang zum Angebot von VPNaccounts, das sämtliche Funktionen der kostenpflichtigen Version enthält. Allerdings stehen in der Testversion nur britische und US-amerikanische Server zur Auswahl.

VPNaccounts betreibt Server in acht verschiedenen Ländern, wozu die USA, Kanada, Deutschland, Singapur, Hong Kong, Großbritannien, die Schweiz und die Niederlande gehören. Kunden von VPNaccounts können zwischen den Servern dieser Länder beliebig oft wechseln, da der Betreiber kein Limit für die Serverwechsel vorgibt. Dies ist nützlich, um den Server auszuwählen, der die höchste Geschwindigkeit bietet.

Denn die Geschwindigkeit der VPN-Verbindung wird durch VPNaccounts nicht eingeschränkt, sodass sie maßgeblich von dem verwendeten Server und seiner Distanz zum Nutzer sowie seiner aktuellen Beanspruchung abhängt. Zudem hat auch die eigene Internetverbindung einen Einfluss darauf, wie hoch die Bandbreite der VPN-Verbindung letztendlich ist. Kunden von VPNaccounts profitieren von einem unbeschränkten Datenvolumen und können somit nach Belieben Down- und Uploads auf den Servern des Betreibers durchführen. Allerdings gilt ein generelles Verbot für P2P und Filesharing.

Das liegt daran, dass das Unternehmen seinen Sitz in den USA hat und sich somit nach dem Digital Millennium Copyright Act (DMCA) richten muss. Die Clients von VPNaccounts können auf Rechnern verwendet werden, die unter Windows oder Mac laufen. Zudem gibt es Apps für alle mobilen Endgeräte, welche auf iOS, Android oder Windows Phone basieren. Der Nutzer kann in der Client-Software das VPN-Protokoll festlegen und ha
t dabei die Wahl zwischen SSTP, L2TP und PPTP.

VPNaccounts erhebt für Connection Logs Informationen über die Verbindungsherstellung, die Dauer der Sitzung und das verbrauchte Datenvolumen. Sämtliche Daten werden jedoch nach spätestens einem Monat wieder gelöscht, da sie lediglich dazu dienen, den Dienst zu verbessern und Fehler zu beheben.


Deine vpnaccounts.com Erfahrungen:

Schreib uns und anderen Usern, welche Erfahrungen Du mit dem Dienst von vpnaccounts.com gemacht hast - so machen wir das Internet gemeinsam besser!